Begriffe / Glossar

Hospiz:
Eine Einrichtung für Sterbebegleitung. Dies kann sowohl ein stationäres (ein Haus) oder ein ambulantes Angebot sein. Dabei wird auf eine Mischung aus professioneller medizinischer, pflegerischer, spiritueller und sozialer Betreuung in wohnlicher Atmosphäre und mit einem dem Gast entsprechenden Tagesablauf Wert gelegt.

Das erste Hospiz der modernen Palliative Care Bewegung wurde 1967 von Dame Cicely Saunders in London eröffnet. In der Geschichte der Pilger findet man (kirchliche oder klösterliche) Hospize vor allem auf Pässen oder an Wegscheiden. Dort wurde den Pilgern Schutz, eine einfache Mahlzeit und manchmal die Versorgung ihrer wunden Füsse ermöglicht. Heute noch existieren bedeutende Hospize wie das Hospiz am Grossen St.Bernhard oder das Grimsel Hospiz.

Palliative Care:
”Palliative“ ist lateinisch und steht für ”Mantel, Umsorgen“. ”Care“ ist aus dem englischen Sprachraum und steht für ”sich sorgen, sich kümmern um...“. Heute versteht man das medizinische, pflegerische, spirituelle und soziale Begleiten und Betreuen von Menschen mit einer unheilbaren Diagnose sowie deren Angehörigen – auch über den Tod des Kranken hinaus. Die Betreuung kann über Jahre hinaus bestehen und sowohl Menschen im hohen Alter, Kinder und Jugendliche oder geistig sowie körperlich Behinderte betreffen. Eingriffe oder Behandlungen mit heilender Absicht – z.B. Antibiotika bei einer Blasenentzündung – werden dabei nicht explizit ausgeschlossen. Die Definition der WHO 2002 lautet:
”… ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und deren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen: durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, untadelige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.“

End-of-Life:
Die letzte Lebensphase, in der vor allem das Wohlbefinden des Patienten und seinen Angehörigen im Zentrum steht. Mit dem Versterben muss jederzeit gerechnet werden.

Palliativstation:
Spezialisierte Palliative Care Abteilung in einem Spital. Der Hauptfokus wird vor allem auf die Symptomlinderung und die Stabilisierung der Lebensqualität gelegt. Ist der Schweiz werden auf Palliativstationen auch Sterbende betreut und gepflegt. Dies vor allem, weil in seltenen Fällen ein Hospiz und eine Palliativstation in der Region vorhanden sind. Oder weil die Klinik Wert darauf legt, dass Patienten nach einer nicht-heilbaren Diagnose und am Ende ihres Lebens an einem ihnen vertrauten Ort betreut werden können.

Palliativzentrum:
Auf Palliative Care spezialisiertes Zentrum. In der Regel losgelöst von einem Spital.